Buch-Tipp zur Kulturrevolution in China: Bitterer Wind (Ting-xing Ye)


Bitterer Wind Die junge Ting-Xing Ye ist bereits im Alter von 13 Jahren eine Waise. Auf Grund ihrer Herkunft wird sie als Kapitalistenkind abgestempelt und muss ins Umerziehungslager, um ihre soziale und sozialistische Gesinnung zu finden.

Unerträgliche Demnütigung, Qualen, Hunger und andere Torturen schaffen es nicht ihren Lebenswillen zu schmälern. Ihre Ehe geht in die Brüche und ihr einziges KInd muss sie bei der Flucht ins Ausland in China zurücklassen.

Trotz der Unterschiedlichkeit erinnert mich die Lebensgeschichte der Autorin ein wenig an die von Y.C.Kuan (Mein Leben unter zwei Himmeln, welche spannender geschrieben ist). Für Sinologie-Studenten dennoch absolute Lesemepfehlung!

Wenn Du den Roman gelesen hast und noch ein paar Zeilen ergänzen möchtest, freue ich mich über deine Rezension per Email an marcus@pentzek.net.

Hier geht's zu Amazon: – .




Anzeigen: