Buch-Tipp zur Kulturrevolution in China: Geschichte eine Rotgardistin im China der Kulturrevolution: Rote Azalee (Anchee Min)


Rote AzaleeAnchee Min wurde 1957 in Shanghai geboren. Sie wuchs als Kommunistin mit den Lehren Mao Tse Tungs auf. In ihrem Herz wuchs die Begeisterung für den Kommunismus heran. Doch dann wurde sie aus ihrer Welt gerissen ujnd in ein Arbeitslager auf dem Lad geschickt. Die andere Seite des Kommunismus - Umerziehung. Die bildhübsche Teenagerin hatte Glück im Unglück und wurde für den Dreh eines Dokumentarfilms als Schauspielerin auserkohren. Sie entkam der harten Arbeit und Entbehrungen des Landes und darf fortan das vergleichsweise luxuriöse Leben einer Schauspielerin leben. Der Tod Mao's läutet eine neue Ära ein und auch die Geschichte von Anchee Min ändert sich erneut. 1984 bekommt sie die Chance zum Studium in die USA zu gehen. Dort lebt sie noch heute.

Wenn Du den Roman gelesen hast und noch ein paar Zeilen ergänzen möchtest, freue ich mich über deine Rezension per Email an marcus@pentzek.net.

Hier geht's zu Amazon: – .




Anzeigen: