Hanyu-Pinyin Transliterations-System (Lateinische Umschrift)

Hanyu-Pinyin (汉语拼音), Bopomofo (ㄅㄆㄇㄈ), Zhuhin (注音符号), Wade-Giles (威氏拼音) und Tongyong-Pinyin (通用拼音) sind Schriftsysteme, die es sich alle zur Aufgabe gemacht haben, die schwierigen und tausenden Chinesischen Schriftzeichen in ein vereinfachtes Schriftsystem zu übertragen.

Hanyu-Pinyin ist das 1956 / 1957 in der Volksrepublik offiziell eingeführte und von Zhou Youguang (周有光 – eigentlich周耀平,  Zhōu Yàopíng -  * 13. Januar 1906 in Changzhou; † 14. Januar2017 in Peking) entwickelte phonetische Umschriftsystem, welches auf dem lateinischen Alphabet basiert. Damit löst es die bis dahin genutzte nicht-lateinische Umschrift Bopomofo (auch als Zhuhin bekannt) ab.

2009 übernimmt Taiwan die Romanisierung mittels Hanyu-Pinyin als offizielles auf dem westlichen Alphabet aufbauendes Umschriftsystem.

Damit wird Pinyin, das Umschriftsystem, welches für Mandarin-Chinesisch-Lernende (egal ob Taiwan- oder VR-China-Chinesisch) unbedingt zum Pflichtprogramm gehörten sollte. Dies liegt nicht nur daran, dass es für uns Westler gerade zu Beginn einfacher zu lesen ist, als Chinesische Schriftzeichen. Es ist ebenfalls wichtig, da die Eingabesysteme für Computer und Handy auf Pinyin setzen.

Betonung in Pinyin

Um die 4 verschiedenen Töne in Pinyin mit den einfachen 26 Buchstaben des Alphabets darzustellen, begann man hinter jede Silbe eine Zahl zu setzen. 1 für den ersten Ton, 2 für den zweiten Ton, ....

Das sah dann so aus: ma1 ma2 ma3 ma4 ma (ohne Ziffer für den tonlosen 5. Ton).

Später wurden die aus anderen Sprachen, wie Französisch oder Spanisch, bekannten Betonungszeichen, Akzente oder Tonzeichen eingeführt, welche über den Vokalen dargestellt werden, die auch von den heutigen Computersystemen unterstützt werden.

Das sieht dann so aus: mā má mǎ mà ma.

Eingabe von chinesischen Schriftzeichen unter Windows

Wörter werden auf dem PC in Pinyin geschrieben und der Computer macht ganz von selbst Chinesische Schriftzeichen daraus. Die einzelnen Silben werden zielsicher von kleinen Eingabe-Tools erkannt, die durch den Zusammenhang wissen, welche der vielen möglichen Charaktere vermutlich vom Nutzer gemeint sind. Je länger das Wort oder der Satz, desto zielsicherer erkennen die Apps die richtigen Schriftzeichen. Die Aussprache einfach als Pinyin eingegeben werden wie durch Magie zu durch Strichfolgen entstehende Charaktere der chinesischen Sprache.

Der Klang der Wörter, der Anlaute und Auslaute werden über die Buchstaben des ABC des Hanyu-Pinyin Transkription, die Betonung dargestellt durch Ziffern oder Betonungszeichen, übertragen diese kleine Programme automatisch in echtes Chinesisch. Tatsächlich sind meist die Betonungszeichen nicht einmal notwendig.

Chinese Pinyin Setup in Windows 10

  1. Klicke in den Computer-Einstellungen unter “Zeitzone & Sprache”, “Region & Sprache” und dort unter “Sprache” den Punkt „Sprache hinzufügen.
  2. Wähle „Chinese Simplified“ oder „Vereinfachtes Chinesisch“.
  3. Von nun an kannst Du jederzeit die Eingabemethode wechseln.